Zukunfts-Update und vol­le Mit­glied­schaft

Coro­na ver­än­dert Zukunft: Per Webi­nar erläu­tert die Alli­anz Inha­ber­ge­führ­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren (AIKA) am kom­men­den Mitt­woch das Update ihrer Zukunfts­stu­die. Gleich­zei­tig legt der Ver­band die Anfor­de­run­gen für eine Voll­mit­glied­schaft bis Jah­res­en­de fest. Das betrifft über 30 Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren, die seit März über ein kos­ten­frei­es Coro­na-Hil­fe­pa­ket neu zur AIKA gesto­ßen sind.

Die Situa­ti­on für die Wirt­schaft bleibt im Schat­ten der COVID-19-Kri­se anspruchs­voll. Wel­che Trends bre­chen weg? Wel­che blei­ben bestehen? Wel­che Sze­na­ri­en sind für die nächs­ten ein bis zwei Jah­re plau­si­bel? Mög­li­che Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen erhal­ten Agen­tur­ch­efs am 24. Juni: Im Rah­men eines Webi­nars erläu­tert Zukunfts­for­scher Karl Chris­toph Kel­ler den AIKA-Mit­glie­dern das Update sei­ner Zukunfts­stu­die „Next 10“, die letz­tes Jahr vor­ge­stellt wur­de. Dabei wer­den künf­ti­ge Hand­lungs­op­tio­nen für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren the­ma­ti­siert, damit die­se recht­zei­tig einen pas­sen­den „Plan B“ erar­bei­ten kön­nen.

Die­ser Ser­vice-Gedan­ke ist nicht neu bei der AIKA: Seit Mit­te März hat sich der Ver­band auch für Nicht-Mit­glieds­agen­tu­ren geöff­net, damit die­se kos­ten­frei sämt­li­che AIKA-Hilfs­leis­tun­gen im Zuge der Pan­de­mie nut­zen kön­nen. Die­ses zeit­lich begrenz­te Ange­bot endet nun plan­mä­ßig zum 30. Juni. Um den über 30 neu­en Agen­tu­ren auch wei­ter­hin hel­fen zu kön­nen, hat der AIKA-Vor­stand jetzt die Regeln für einen Ver­bleib bis Jah­res­en­de fest­ge­legt: Die­ser kann zum ermä­ßig­ten „Schnup­per­preis“ von 690 EUR erfol­gen, sofern der Auf­nah­me­aus­schuss auch die inhalt­li­chen Kri­te­ri­en einer Mit­glied­schaft bestä­tigt.

Erst ab 2021 wer­den dann die nor­ma­len Mit­glieds­bei­trä­ge fäl­lig. Die­ses Ange­bot gilt auch für inter­es­sier­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren, die bis­her noch nicht mit der AIKA in Kon­takt waren. „Die Coro­na-Kri­se hat unse­ren Agen­tur­in­ha­bern gezeigt, dass Koope­ra­ti­on und regel­mä­ßi­ger Info-Aus­tausch abso­lut wich­tig und not­wen­dig sind. Mit unse­ren neu­en Auf­nah­me­be­din­gun­gen zu redu­zier­ten Kon­di­tio­nen wol­len wir dem Rech­nung tra­gen“, fasst AIKA-Vor­sit­zen­der Achim Weber zusam­men.

Inter­es­sier­te Agen­tu­ren erhal­ten per E‑Mail (kerstin.treichel@aika.de) oder über unser “Be a part!”-Kontaktformular alle not­wen­di­gen Infos zu einer Mit­glied­schaft im Ver­band.

No Comments

Post A Comment